MN_920_925v_klMN920 / MN925

Einkanaliges Messmikrofonspeiseteil

 

Beschreibung

 

Das MN 920/925 ist ein einkanaliges Messmikrofonspeiseteil. Zwischen der Buchse für den Mikrofonanschluss
(„MIC“) und der Buchse für das Ausgangssignal („OUT“) ist ein in seiner Verstärkung
umschaltbarer Präzisionsmessverstärker eingeschleift. Durch ihn ist eine Anpassung der jeweiligen
Dynamik des Messmikrofonsignals an die Eingangsdynamik des nachfolgenden Auswertegerätes
möglich. Gleichzeitig wirkt er als Treiber für die kapazitive Belastung, z.B. langer BNC-Kabel an der
Signalausgangsbuchse.
Das MN 925 besitzt zusätzlich noch ein intelligentes Schnelllademodul, was nach dem weltweit patentierten
CCS-Verfahren (Einsatz auch in Medizin- und Sicherheitstechnik) arbeitet. Es darf deshalb, im
Gegensatz zum MN 920, nicht auch mit Batterien betrieben werden !
Bei der Auslieferung ist das MN 925 auf Ni MH-Akkus mit einer Kapazität von 2500 mAh pro Mignonzelle
eingestellt. Nach dem Anstecken des Steckernetzteils werden die Akkus automatisch überprüft und
wenn erforderlich während des normalen Betriebes schnell und gleichzeitig schonend geladen,
wodurch die Akku-Lebensdauer deutlich verlängert und schädliche Nebenwirkungen, wie der Memory-
Effekt vermieden werden.
Das Einschalten des MN 920/925 durch den versenkten Ein-Taster auf der Rückseite des Gerätes wird
durch die bereitgestellte Betriebsspannung für die Elektronik des Speiseteils und des Messverstärkers
auf der Vorderseite angezeigt (grüne LED „ON“ an).
Durch das wahlweise mit Batterie, Akku oder Netz betreibbare Speiseteil werden alle für ein
Kondensatormessmikrofon benötigten Betriebsspannungen (Verstärker-, Polarisations- und Heizspannung);
vollkommen galvanisch getrennt um Netzbrummen auf dem Ausgangssignal auszuschließen;
an der Lemo-Buchse „MIC“ bereitgestellt.
Der Ausgang für die Verstärkerbetriebsspannung (120V) ist kurzschlussfest und die Polarisationsspannung
ist auf ± 0,1 V genau geregelt. Zum Anschluss von Elektretmessmikrofonen kann man die
Polarisationsspannung abschalten.
Die Aussteueranzeige ermöglicht eine optische Kontrolle des Messverstärkerausgangssignals an der
BNC-Buchse „OUT“, dass dieses sich immer im Arbeitsbereich des Messverstärkers bewegt und es
nicht, wegen einer zu groß gewählten Verstärkung, zu einer Messwertverfälschung durch Signalbegrenzung
kommt.
Um tieffrequente Störgeräusche im Signal zu dämpfen kann vor der BNC-Ausgangsbuchse ein aktiver
Hochpass 2. Ordnung zu geschaltet werden.
Das MN 920/925 schaltet nach dem Anstecken des Steckernetzteils während des Betriebes mit Akkus
oder Batterien unterbrechungsfrei auf die Gleichspannung aus dem Netzteil um, wodurch die Ladung
der beiden AA-Zellen im Batteriefach für Netzunabhängigen Einsatz reserviert wird.
Arbeitet das Gerät mit Akkus oder Batterien, kann wegen des hohen Energiebedarfs die Heizspannung
für das Mikrofon (LED „HEAT“) nicht aktiv geschaltet werden. Zusätzlich schaltet sich die
Aussteueranzeige des Messverstärkers vonMN_920_925_kl
Leuchtzeilen auf Leuchtpunktanzeige um.
Um das korrekte Funktionieren des Speiseteils
und des Messverstärkers beim Betrieb mit
Akkus oder Batterien immer zu gewährleisten,
schaltet sich das MN 920/925 beim Weiterarbeiten
nach dem Anzeigen „Akku
entladen“ (LED „B-LOW“ an) mit Erreichen
der Tiefentladeschwelle automatisch
vollständig ab

 

 

Technische Daten

 

 

Prospekte

Fl_deu1deutsch

Fl_Gb1english