M 295 Niere nickel matt solo_kl

M295

Kleinmembran
Kondensatormikrofon
Niere

 

Beschreibung

 

 
Das Mikrofon M 295 erweitert das Studiomikrofonsystem SMS 2000. Die bewährten Mikrofonkapseln M 70 und M 94 bilden mit dem modifizierten Mikrofonvorverstärker MV 200 eine Einheit.
Sie sind für eine universelle Anwendung im professionellen Aufnahme- und Beschallungsbereich vorgesehen und den Anforderungen der modernen Technik angepasst.
Das neu entwickelte transformatorlose Schaltungskonzept ersetzt den bis dahin üblichen Übertrager durch eine symmetrische Ausgangsstufe. Die hohe Aussteuerbarkeit und das geringe Eigenrauschen des Mikrofonverstärkers bringen die Vorzüge der Mikrofonkapseln M 94 und M 70 zur Geltung. Mikrofonkapseln mit extradünnen Metallmembranen bestechen durch ihre brillante Übertragung der Schallereignisse.
Die Einsprechrichtung ist in Längsrichtung des Mikrofons.
Das Studiomikrofon ist mit umfangreichem Zubehör für unter-schiedlichste Mikrofonanordnungen ausgestattet.
Für die Übertragung sehr hoher Schallpegel ist es möglich, eine
10 dB-Vordämpfung zuzuschalten. Zur Kompensation des Proximity-
Effektes kann eine Absenkung des Übertragungsmaßes im Bereich tiefer Frequenzen vorgenommen werden. Die beiden Schalter sind im mittleren Bereich des Verstärkers versenkt angeordnet.
Am unteren Ende des Mikrofonverstärkers befindet sich ein 3-poliger XLR-Stecker für den Anschluss an das Mikrofonanschlusskabel
C 70. Als Stromversorgung dient die 48 Volt-Phantomspeisung, die als
P 48 in DIN 45596 und lEC 268-15 international genormt ist.
Die Studiomikrofone werden in den Varianten schwarzmatt und nickelmatt gefertigt.
Beide Kondensatormikrofonkapseln arbeiten als Druckgradienten-empfänger. Die Wandlerelemente besitzen eine Nickelmembran mit einer Dicke von weniger als 1Micrometer. Zur Erhöhung der Betriebs-
sicherheit sind die Gegenelektroden mit Teflon beschichtet.

 

 
 

 

Technische Daten

 

Kondensator-Studiomikrofone
Typ
M 295
Richtcharakteristik
Niere
Akustische Arbeitsweise
Druckgradientenempfänger
Übertragungsbereich
40 ... 18000 Hz
Feldbetriebsübertragungsfaktor bei 1 kHz
17 mV / Pa
Schalterstellung “Tiefenabsenkung” bei 60 Hz
-15 dB
Nennimpedanz
150
Ersatzgeräuschpegel
CCIR 468-4
22 dB
DIN EN 60651
13 dB - A
Geräuschpegelabstand
(bezogen auf 1 Pa bei 1 kHz)
CCIR-bewertet
72 dB
A-bewertet
81 dB
Grenzschalldruckpegel für 0,5 % Klirrfaktor
133 dB
mit 10 dB Vordämpfung
143 dB
Dynamikumfang des Mikrofonverstärkers
120 dB
Stromaufnahme (P 48, DIN 45596, IEC 268-15)
3 mA
Anschlussarmaturen
XLR-Steckverbinder 3-polig
Kontakte vergoldet
Gewicht
160 g
Abmessungen (L x )
166 x 21/25 mm
 

 

Niere

M_295_Polardiagramm_1_kl

 

 

M_295_Polardiagramm_2_kl